Es gibt Menschen, die scheinen einfach immun gegen Grippe und Erkältungen zu sein. Bei andere Menschen sieht das wiederum ganz anders aus. Denn wenn da jemand nur niest, sind diese gleich angesteckt. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter diesen anscheinend immer gesunden Menschen?

Gesunde Ernährung gehört dazu

Das ist mittlerweile jedem bewusst, doch der Mensch kann noch mehr tun. Dazu gehört zum Beispiel Sport, denn hier kann Stress abgebaut werden. Menschen, die ständig unter Stress stehen, sind sehr anfällig für Viren und andere Krankheitserreger. Daher ist Entspannung ein wesentlicher Bestandteil, da sich dann der gesamte Körper, erholen kann. Durch die ständige Bewegung geschieht aber in unserem Körper noch viel mehr. Denn so werden mehr weiße Blutkörperchen gebildet und diese sind für unsere Abwehr sehr wichtig. Natürlich muss dafür niemand unbedingt Laufen gehen, denn auch ruhigere Sportarten sind sehr gut für unseren Körper. Das kann zum Beispiel Yoga sein, denn so wird gleichzeitig noch Stress abgebaut. Diese Entspannung ist wichtig, da hier genauso wie bei anderen Sportarten, der Blutdruck gesenkt wird. Gerade bei Yoga können aber auch die Muskeln entspannen und der Kopf wird wieder frei. Gerade Menschen mit zu hohem Blutdruck können ebenfalls profitieren, denn so besteht die Möglichkeit, den Blutdruck dauerhaft zu senken. Der Körper hat nun die notwendige Zeit und Kraft sich gegen Krankheitserreger fit zu machen. Wichtig ist dabei nicht, welcher Sport betrieben wird. Viel wichtiger ist die eigentliche Bewegung, die auch weniger anstrengend sein kann. Denn hier geht es um einen gewissen Ausgleich, der unserem Körper hilft, um gewisse Krankheiten abwehren zu können.

Alte Weisheit trifft zu

Jeder hat diese Weisheit schon einmal gehört, doch geglaubt haben es nur die wenigstens. Wissenschaftler habe aber jetzt bestätigt, ein Apfel am Tag hilft wirklich den Abwehrkräften. Denn diese Frucht besitzt das wichtige Flavonoid, das gegen Krankheiten vorbeugen kann. Wer nun regelmäßig einen Apfel isst, der kann die Ansteckungsgefahr vermutlich senken. Doch der Apfel hat auch noch Quercetin, das aber auch noch in anderem Obst und Gemüse vorkommt. Das sind dann Trauben, Brokkoli und selbst in Zwiebeln ist dieser Wirkstoff enthalten. Somit ist der Speiseplan nicht gerade eingeschränkt, da es auch Menschen gibt, die nicht gerne Äpfel essen. Dabei können Äpfel sogar bei verschiedenen Krebsarten vorbeugend wirken. Dazu gehören zum Beispiel Darm-, Lungen-, Leber- und Prostatakrebs. Allerdings nur, wenn diese auch regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Dabei sollte aber unbedingt auf Bioware geachtet werden, soweit die Empfehlung von vielen Ärzten. Allerdings nutzt ein Apfel am Tag nicht wirklich etwas, wenn dann die restliche Ernährung nicht gut ist. Denn unser Immunsystem braucht viele Vitamine und Mineralstoffe, um dann auch wirklich stark zu sein. Das können Pizza und Fast Food nicht bieten, wobei ab und zu kann solches Essen ruhig gegessen werden. Aber sich nur davon ernähren, das sollte sich dann doch niemand. Denn nur wer sich gesund ernährt und dazu noch Sport betreibt, der wird dann auf Dauer gesund bleiben. Dazu gehört auch eine vielseitige Ernährung, damit der Körper wirklich alles bekommt, was er zur Abwehr benötigt. So bleibt jeder gesund.

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.