Diese Frage werden sich schon viele Menschen gestellt haben, dabei ist die Antwort doch sehr einfach. Gerade die Viren, die für eine Erkältung zuständig sind, hatten Zeit, sich mit dem Menschen zu entwickeln. Also sind diese auf den Menschen eingestellt und können daher bis heute so erfolgreich sein.

Erkältungen treten jedes Jahr mehrmals auf

In der Regel bekommen wir Menschen zwischen 2 und 3 Erkältungen, wobei das nicht gerade wenig ist. Doch warum wir doch so häufig erkranken, kann sich kaum jemand vorstellen. Denn eigentlich verursachen diese Viren nur eine kleinere Erkrankung. Wegen so einem kleinen Schnupfen, legt sich noch niemand ins Bett, vielmehr gehen wir noch arbeiten und vielleicht noch ins Kino. Dabei stecken wir immer wieder andere Menschen an, wodurch die Viren dann wirklich sehr erfolgreich sind. Natürlich gibt es auch Viren, die Menschen schwer krank machen können. Allerdings verschwinden diese immer wieder sehr schnell, da hier der Übertragungsweg sehr gering ist. Denn wer im Bett liegt oder sogar stirbt, der kann die Erkrankung nicht verbreiten. Dabei könnten die erkrankten Menschen auch etwas gegen die Ansteckung von anderen Menschen aktiv tun. Denn gerade wenn jemand niest, werden Millionen Tröpfchen durch die Luft gewirbelt. Genau in diesen Tröpfchen befinden sich die Viren und können so einen gesunden Menschen erreichen. Diese Tröpfchen bestehen aus Nasensekret und sind der häufigste Übertragungsweg. Natürlich ist es hilfreich, wenn sich jemand die Hand vor den Mund hält, allerdings sollte sich die betreffende Person danach die Hände waschen. Dabei haben aber die Erkältungsviren einen großen Schwachpunkt, denn diese sind nicht gerade sehr infektiös. Somit stecken sich nicht wirklich sehr viele Menschen an, was dann wiederum eine gute Nachricht ist. Ein weiterer Pluspunkt ist noch, dass es schon sehr viel Nasensekret sein muss, damit sich jemand ansteckt. Diese schweren Tropfen fliegen nicht besonders weit, womit die andere Person schon sehr nahe stehen muss. Doch immer wieder stecken sich Menschen auf diesem Weg an, was dann nicht notwendig wäre.

Viren lieben die Nase als Lebensraum

Dies gilt aber nur für Erkältungsviren, was sich bei Grippeviren wiederum anders verhält. Diese können sich einfacher verbreiten, da hier schon sehr kleine Tropfen ausreichend sind. Schlimmer noch, die Ansteckungsgefahr besteht selbst dann noch, wenn die Person schon den Raum verlassen hat. Wer dann in diesen Raum kommt, kann sich so dann immer noch anstecken. Gerade die Nase bietet einen idealen Lebensraum für diese Viren und daher diese auch die Eintrittspforte, die am häufigsten genutzt wird. Denn durch unsere Nasen strömen im Schnitt ca. 15.000 Liter Luft. Das ist mit dem Verdauungstrakt gesehen sehr viel, denn dort nehmen wir täglich ungefähr 4 Liter auf. Doch müssen wir jetzt öffentliche Orte meiden? Klar ist hier die Ansteckungsgefahr viel höher, als wenn wir solche Orte lieber meiden. Denn wer erkältet ist, der greift sich gerne einmal an die Nase. Das Machen aber alle Menschen, gerade wenn die Nase mal juckt. So können dann die Viren über die Hände in die Nase gelangen.

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.