Im Alter verändert sich nicht nur die Haut, vielmehr sind auch die Haare von diesen Veränderungen betroffen. Häufig zeichnet sich diese schon während den Wechseljahren ab, denn die Haare werden trockener und spröder. Zusätzlich werden die Haare dünner und verlangen nach einer besonderen Pflege.

Besondere Ansprüche der Kopfhaut und Haare

Gerade im Alter sollte die Pflege der Haare und Kopfhaut auf diese Bedürfnisse zugeschnitten werden. Doch das ist nicht alles, denn der Speiseplan sollte ebenfalls auf diese Bedürfnisse eingestellt werden. Die Ernährung sollte nährstoffreicher gestaltet werden, wovon dann nicht nur die Haare profitieren. Häufig werden die Haare im Alter dünner und können weniger gut frisiert werden. Genauso wie häufig die Haare ausfallen, was gerade in den Wechseljahren vorkommt. In dieser Zeit stellt sich der Körper um und es wird weniger Östrogen produziert. Hierdurch kann sich dann auch die Struktur der Haare verändern. Dadurch werden die Haarzwiebeln weniger mit Nährstoffen versorgt und schrumpfen daher auch. Zusätzlich produziert die Haut weniger Talg, was dazu führen kann, dass die Kopfhaut trockener wird. Das hat zur Folge, dass die Haare gleichzeitig noch spröde werden. Daher ist die richtige Pflege und zusätzlich der richtigen Ernährung hier so wichtig. Denn schon mit diesen wenigen Mitteln kann den Haaren geholfen werden, gerade da diese im Alter mehr Zuwendung und Pflege benötigen. Doch welches ist nun das richtige Pflegemittel? Hier werden die älteren Menschen häufig alleine gelassen, denn einfach so zu kaufen gibt es die wenigsten Mittel. Wenn dann überhaupt, sind diese häufig nicht ihr Geld Wert.

Welche Haarpflege helfen kann

Das ist wirklich ganz einfach. Wichtig ist, dass die Pflege reichhaltig aber auch gleichzeitig schonend ist. Hier sollte am besten ein Shampoo gewählt werden, da wirklich mild ist. Allerdings sollten die Haare damit nicht zu oft und vor allem nicht zu heiß gewaschen werden. Oftmals bekommen graue Haare einen leichten gelblichen Stich. Damit dies nicht geschieht, sollten spezielle Shampoos und dazugehörige Spülungen genutzt werden. Doch das ist natürlich noch nicht alles, damit die Haare auch im Alter noch gut aussehen. Die Ernährung macht hier natürlich einen erheblichen Anteil aus, denn die Haare müssen auch von innen her ausreichend versorgt werden. Wichtig ist hier auch das Vitamin H, denn es fördert den Aufbau von dem wichtigen Keratin. Gerade Keratin ist ein Hauptbestandteil und das nicht nur von den Haaren. In den Nägeln kommt Keratin ebenfalls vor, wobei es natürlich noch mehr wichtige Nahrungsmittel gibt. Hierzu gehört selbstverständlich Obst und Gemüse, wobei gerade in Rinderleber das wichtige Vitamin H vorkommt. Doch Rinderleber ist bei vielen Menschen eher unbeliebt, allerdings gibt es eine andere Möglichkeit, an dieses wichtige Vitamin zu kommen. Denn in Pilzen, Nüssen, Getreide und Eigelb ist das Vitamin H ebenfalls enthalten. Mit diesen einfachen Tipps kann jeder auch noch im Alter schöne Haare haben. Dafür muss niemand viel Geld ausgeben, was dann wiederum der Vorteil ist. Denn die Haare sind nicht nur bei Frauen davon betroffen, sondern auch Männer. Selbstverständlich wird sich im Alter einiges ändern, wobei die Haare noch gut aussehen können.

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.