Von brüchigen Nägeln können nicht nur Frauen betroffen sein, sondern auch Männer. Dabei sind die Ursachen für solche spröden Nägel in der täglichen Arbeit zu finden. Genauso können diese durch die falsche Pflege entstehen, eher seltener weisen solche Nägel auf eine Krankheit hin.

Wo liegen die Ursachen für solche brüchige Nägel

Wenn jemand solche schwachen und brüchigen Nägel hat, der versteckt natürlich gerne seine Hände. Allerdings sind solche Nägel nicht immer ein Indiz dafür, dass jemand eine bestimmte Erkrankung hat. Viel häufiger liegen die Ursachen im Alltag, wenn die Nägel stark strapaziert werden. Hier liegen die Ursachen häufig darin, dass die Nägel und Hände häufig mit Chemikalien in Berührung kommen. Das kann zum Beispiel ein Reinigungsmittel sein, aber auch Waschmittel oder Seifen können die Nägel und Hände angreifen. Wer häufig mit diesen Mitteln in Kontakt kommt, können diese Substanzen die Kittsubstanz der Nägel oder nur ein Nagel schädigen. Genau diese Kittsubstanz ist wichtig für die Stabilität, wobei auch Nagellackentferner die Nägel sehr stark angreifen kann. Häufig kann auch der Wechsel der Jahreszeit zu spröden Nägeln führen, gerade jemand häufig von der kalten Winterluft in die beheizte Wohnung geht. Auch dieser ständige Wechsel kann Nägel spröde und rissig machen. Ein weiterer Faktor sind künstliche Fingernägel, können hier die Nägel schädigen. Gerade da hier die Nägel häufig abgefeilt werden und dann das Auftragen von neuem Gel, führen hier häufig zu Schäden an den Nägeln. All dies sorgt dafür, dass die Nägel nicht mehr ihren Dienst leisten können und dann auch häufig abbrechen. Gerade wenn ständig wieder neue künstliche Nägel aufgebracht werden.

Angegriffene Nägel können gestärkt werden

Wer unter spröden und rissigen Nägel leidet, der kann häufig dieses Problem einfach lösen. Gerade Dinge, die ständig im Alltag genutzt werden, sollten hier vielleicht nur noch mit Handschuhen genutzt werden. Ebenso eine sanfte Nagelpflege ist eine gute Hilfe. Dafür die Nägel kurz feilen, also nicht mit einem Knipser oder Schere kürzen. Zusätzlich sollte ein Pflegelack oder auch ein besonders pflegendes Öl nutzen. Auf einen Nagellack sollte eine gewisse Zeit verzichtet werden, da hier ja immer noch ein Nagellackentferner eingesetzt werden muss. Hier können ein spezieller Pflegelack und wiederum gewisse Öle ein sehr guter Ersatz sein. Wichtig bei den Gummihandschuhen ist zusätzlich noch, dass diese atmungsaktiv sind. Hierdurch schwitzen die Hände weniger und die Nägel werden nicht noch mehr strapaziert. Ebenso hilft regelmäßiges Cremen der Hände den Nägeln, denn diese werden natürlich gleich mit eingecremt. Rückfettende Cremes sind hier am besten, denn so bleibt der natürliche Fettfilm der Haut erhalten. Seifen können die Nägel ebenfalls angreifen. Daher sollte nur eine Seife benutzt werden, die pH-neutral ist. Wer einige dieser Tipps einhält, der wird bald eine positive Veränderung seiner Nägel bemerken. Denn schöne Nägel sind schnell und einfach zu erhalten, wenn diese nur ein wenig mehr Aufmerksamkeit bekommen. Ein Anzeichen für eine schwere Erkrankung liegt hier garantiert nicht vor, sondern die Nägel reagieren auf bestimmte Mittel. Ähnlich wie das bei den Händen ist, so verhält sich dies bei den Nägeln ebenfalls.

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.